top of page

Ferienprogramm: Feuer, Wasser, Erde, Luft - die vier Elemente in den Bildern


Auf dem Gemälde „Hochzeitszug in einer Vollmondnacht“ von Franz Richard Unterberger konnten die Kinder alle vier Elemente entdecken. Hier ist die Gruppe „Feuer“ zu sehen, die den anderen Teilnehmer*innen ihre Ergebnisse vorstellt.


Im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Waldkraiburg ging es mit zehn Kindern zwischen sechs und zehn Jahren in das „Museum Bilder erzählen – Sammlung Peter Schmidt“. Das Motto des Workshops war: Feuer, Wasser, Erde, Luft – die vier Elemente in den Bildern des Museums.


Gemeinsam mit Museumsvolontärin des Stadtmuseums Waldkraiburg, Katharina König, und Museumsleiter der Sammlung Peter Schmidt, Andreas Seifinger, wurden einzelne Werke in der Ausstellung erkundet und ausgewählte Gemälde intensiver mit den Kindern besprochen. Dabei ging es vor allem um die vier Elemente und ihre Darstellung, aber auch um die Geschichten, die die Bilder erzählen. Nach dem gemeinsamen Rundgang wurden die Kinder in vier Kleingruppen eingeteilt, die sich mit jeweils einem der vier Elemente beschäftigen durften. Ihre Aufgabe war, mehrere Gemälde in der Ausstellung zu finden, auf denen ihr Element dargestellt ist, um dann ein selbstgewähltes Bild den anderen Kindern zu präsentieren. Besonders interessant waren für die Kinder die Bilder, auf denen alle Elemente zu sehen waren.


Sehr gespannt waren die Kinder auf den kreativen Teil des Workshops. Hier konnten sie die vier Elemente nun selbst zu Papier bringen. Durch die zuvor gesehenen Bilder inspiriert, entstanden tolle neue Bilder, die am Ende gemeinsam im Museum aufgehängt wurden und nun für einige Wochen dort ausgestellt sind. „Ich bin total begeistert, dass so viele verschiedene Werke entstanden sind, zu denen die Kinder eine spannende Geschichte zu erzählen hatten“, so Katharina König, die den Workshop federführend konzipiert und auch geleitet hatte.


Wer also Interesse hat, die Werke der kleinen Nachwuchskünstler*innen zu bestaunen, ist herzlich eingeladen nach der Sommerpause, ab 15. September vorbeizuschauen.

„Nachdem dieses museumspädagogische Angebot im Rahmen des Ferienprogramms so gut bei den Kindern angekommen ist, werden wir das Thema künftig auch für Schulklassen und Gruppen anbieten.“, so Museumsleiter Andreas Seifinger nach der Veranstaltung. Interessenten können sich telefonisch unter 08638 9840670 oder per Mail unter seifinger@sammlung-peter-schmidt.com melden.



Auch ihre eigenen Werke stellten die Nachwuchskünstler*innen der Großgruppe vor. Es entstanden ganz unterschiedliche und eindrucksvolle Bilder.




Yorumlar


bottom of page