Bild_aussen_2022.jpg

Herzlich willkommen im neuen Kunstmuseum

Bilder erzählen - Sammlung Peter Schmidt



Mit großer Spannung wurde die Eröffnung des neu gebauten Stiftungsmuseums „Bilder erzählen – Sammlung Peter Schmidt“ im Herzen von Waldkraiburg erwartet. Nun ist es soweit, die Museumspforten sind geöffnet, immer Donnerstag bis Sonntag, jeweils von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Eintrittspreis: regulär 5 €, ermäßigt 3 €.  Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
 

450 Besucher kamen in der ersten Woche

Rund 140 geladene Gäste kamen zur offiziellen Eröffnungsfeier am 26. Juli mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur sowie der Familie von Peter Schmidt und den am Bau beteiligten Unternehmen.

Dr. Marcel Huber (Staatsminister a. D.) am Eröffnungstag über das neue Kunstmuseum: „Es ist nicht nur eine Bereicherung für die Stadt Waldkraiburg, nicht nur für den Landkreis, sondern für die ganze Region Südostbayern. Diese Art von Kunst spricht bestimmt jeden an. Man kann ganz ohne Vorbereitung und ohne Vorkenntnisse einfach spazieren gehen und sich in diesen Bildern verlieren.“

Im Rahmen der Eröffnungswoche von Donnerstag bis Sonntag kamen über 300 interessierte Besucher. Neben vielen Waldkraiburgern waren auch Gäste aus Burghausen, Deggendorf, Passau, Obing, Rosenheim, Dingolfing, Mühldorf, Landshut, Berlin u.a.  Zwei Gäste waren aus Dallas, Texas, die gerade Urlaub in der Region machten, und von der Museumseröffnung erfuhren.
 

Die Eröffnung war von einem starken Medienecho begleitet. Eine ausführliche Medienschau folgt in Kürze. 
Hier sehen Sie bereits den Bericht des RFO, Regionalfernsehen Oberbayern vom 29.07.2022 sowie den Beitrag von Allround-TV .


 

Wir laden Sie herzlich ein zum Museumsbesuch während der regulären Öffnungszeiten sowie zu unserem vielfältigen Veranstaltungsprogramm, das – ganz im Sinne von Peter Schmidt – Alt und Jung zusammenbringen soll. 

Bevorstehende Veranstaltungen

PeterSchmidt.jpg

Die Leidenschaft des vielseitig interessierten, sportlichen Unternehmers und Familienvaters Peter Schmidt (*1932 - †2017) war die Malerei der „Düsseldorfer“ oder „Münchner Schule“. Sie wurde bereits 1954, mit dem Erwerb des ersten Bildes „Der Maler in der Wirtsstube“ in Wien geweckt und entwickelte sich über die Jahre zu einer umfangreichen Gemäldesammlung mit Bildern vorwiegend aus der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts. Ab Anfang der 80er Jahre widmete sich Peter Schmidt der Genremalerei zunehmend professionell und wurde zum anerkannten Fachmann mit über 250 Bildern. 

Kunstexperten bescheinigen seiner Sammlung mit einer großen Anzahl an namhaften Vertretern der „Münchner Schule“, aber auch mit Werken unter anderem aus England und Frankreich, einen hohen kunst- und kulturgeschichtlichen Wert. Es handele sich um Gemälde von bester künstlerischer Qualität, in sehr gutem restauratorischen Zustand. Es sei niemand bekannt, der so eine spezifische Sammlung, gar in diesem Umfang, sein Eigen nennen könne.

IMG_3096_b.jpg
Silke_Aichhorn.jpg

02.09.2022 Harfenkonzert mit Silke Aichhorn
Als mehrfache Preisträgerin internationaler Wettbewerbe sowie mehrerer Kulturpreise zählt Silke Aichhorn zu den gefragtesten und vielseitigsten Harfenistinnen in Europa. Für das erste Konzert im neu eröffneten Museum hat Silke Aichhorn bekannte Kompositionen ausgewählt, die sowohl thematisch als auch zeitlich einen Bezug zu den ausgestellten Gemälden haben. Erleben Sie dieses einzigartige Programm „Kunstsammlung trifft Klangzauber“ bei bester Museumsakustik. 

SPS_Symbol_Gold.png

Folgen Sie uns schon jetzt auf Social Media
Wir halten Sie auf dem Laufenden über die Geschehnisse rund um das neue Kunstmuseum „Bilder erzählen – Sammlung Peter Schmidt“. Erhalten Sie alle wichtigen Informationen rund um die Eröffnung.

Instagram.png
Facebook.png

Bestellen Sie hier gleich unseren Newsletter.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung. Bitte bestätigen Sie Ihr Abonnement in der E-Mail, die Sie von uns erhalten haben.